Freitag, 27. Februar 2009

Für Liebhaber der „Fischerinnen“ bietet sich nach dem Besuch der Wiener-Kammeropern-Produktion die Gelegenheit, die Bampton Classical Opera zu besuchen. Im Blog http://haydnbamptonopera.blogspot.com/ der britischen Kollegen erfreut sich insbesondere unser Marketing-Konzept lebhafter Beachtung.

Enthusiasts of LE PESCATRICI can visit – of course after the Vienna Chamber Opera production - the british Bampton Classical Opera. The colleagues discuss lively our marketing concept on http://haydnbamptonopera.blogspot.com/














Warten auf ... den Auftritt zum Finale LE PESCATRICI: Sebastian Huppmann (v.l.n.r.), Alfred Werner, Gerhard Dominek sowie unsere Mitarbeiterinnen der Maske: Angela Frey und Elisabeth Stanitz. Bereits jetzt sind 90 % der Karten für die gesamte Spielserie bis 21. März verkauft. Unser Tipp: Sichern Sie sich schnellstmöglich Ihre Wunschkarten für LE PESCATRICI unter 01/512 01 00 77 oder Online auf http://www.wienerkammeroper.at/karten.de.php

Waiting for ... the final of LE PESCATRICI. With 90 % box office, the performances are one of Vienna Chamber Opera´s “bestsellers”. Save YOUR tickets on +43 1 512 01 00 77 or http://www.wienerkammeroper.at/karten.en.php

Mittwoch, 25. Februar 2009














... begeisterter Schlussapplaus für das Ensemble und die beiden "Stars" des Abends: Tenor Raúl Gabriel IRIARTE (rechts im Bild) und Regisseur Peter PAWLIK (Bildmitte).

... standig ovations for Raúl Gabriel IRIARTE and Peter PAWLIK.














... nicht weniger spannend: Regisseur Peter PAWLIK (Bildmitte) selbst spielte die Rolle des Frisellino, hier im 3. Akt der PESCATRICI im smarten "Schottenrock".

... no less full of suspense: Director Peter PAWLIK (centre of the picture) himself played the role of Frisellino, here in the 3-rd act of the PESCATRICI in a smart "Scottish Kilt".













Nach der äußerst erfolgreichen Premiere am 21.2. ist unser Frisellino, José APARICIO, zur zweiten Vorstellung leider erkrankt. Kurzfristig für die Tenor-Partie ist dankenswerterweise Raúl Gabriel IRIARTE eingesprungen, gebürtiger Argentiner mit österreichischem Pass. Der studierte Sänger, Komponist und Dirigent begeisterte das Publikum der Wiener Kammeroper durch seine hohe Musikalität und war weitaus mehr als ein bloßer "Ersatz".

Unfortunately, after the very successful première on 21.2. our Frisellino, José APARICIO, got ill for the second performance. At short notice, Raúl Gabriel IRIARTE has stepped in generously for the tenor part, Argentine by birth with Austrian passport. The studied singer, composer and conductor inspired the audience of the Vienna Chamber Opera by his high musicality and was certainly much more than a “substitute".

Freitag, 20. Februar 2009

Die Vor-Premiere von Haydns LE PESCATRICI am 19. Februar in der Wiener Kammeroper. Das Parkett war bis auf den letzten Platz besetzt - die Schülervorstellung war ein voller Erfolg! Wir als erwachsenes Publikum könnten uns manchmal wirklich ein Beispiel an dem unvoreingenommenen, offenen Zugang der Kinder und Jugendlichen nehmen. Es wurde viel gelacht, gekichert und gestaunt! - Die Sänger auf der Bühne konnten sich - selbst "im Spiel" - ein geschmeicheltes Lächeln nicht verkneifen, wenn das jungen Opernpublikum begeistert auf ihre Szenen reagierte. Was für ein gutes Omen für die morgige Premiere . . . 

A full operahouse on Febuary 19th: in the morning performance of LE PESCATRICI for students every seat was taken - and even the singers couldn't fight a flattered smile, when the girls and boys were loudly reacting to the action on stage!

Dienstag, 17. Februar 2009













Tenor Leif Aruhn-Solén (hier noch im Probenkostüm) über die heutige LE PESCATRICI - Generalprobe: "Heute geht es für mich voll um die Konzentration, es ist ja die letzte Chance, die Sachen, die bisher vielleicht noch nicht so gut geklappt haben, zur Perfektion zu bringen! 
Ich freue mich total, dass die Generalprobe heute öffentlich ist, und wir ein bisschen Publikum haben. Nervös bin ich aber nicht, schließlich ist es immer noch eine Probe! Aber ich bin gespannt, wie sich die Uhrzeit auf meine Stimme auswirkt - bisher musste ich ja meine Arie, die erste des Stücks, morgens um 10 singen . . ."

Leif Aruhn-Solén about today's dress rehearsal: "It's a very concentrated rehearsal for me; after all it'll be my last chance to eliminate potential nonconformities! I'm glad that we've a little bit of an audience tonight, although "my" nervousness won't arise till the premiere. Also I'm quite curious about how my voice will react to the new rehearsal time - all our previous rehearsals were in the morning, and I didn't particularly like singing my aria at 10 a.m.! :)

Montag, 16. Februar 2009

video
Da der ORF heute schon bei der Probe in der Wiener Kammeroper gedreht hat, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, auch hier im Blog einen kleinen Video-Ausschnitt von LE PESCATRICI zu präsentieren! Zu sehen sind Eurilda und Lindoro (Anna Pierard und Sebastian Huppmann), kurz nach Ihrer Blitz-Hochzeit. Anna Pierard wollte heute noch ihre Stimme schonen, weshalb im Hintergrund Dirigent Daniel Hoyem-Cavazzas Stimme zu hören ist.

This is the wedding-scene in the second part of LE PESCATICI. Anna Pierard playing the happy bride, full of naivety and Sebastian Huppmann portraying the groom, who's only seeking for his own benefit. Anna Pierard wanted to rest her voice today - that's why the  conductor Daniel Hoyem-Cavazza can be heard from the orchestra pit. 

Freitag, 13. Februar 2009













Nach der ersten Probe in Maske und Kostüm gibt es natürlich viel zu besprechen! Hier sieht man die Bühnen- und Kostümbildnerin Maria Pavlova, inmitten von Sängern (li. Alfred Werner und re. Sebastian Huppmann mit Zylinder) und dem Inspizienten  und Regieassistenten Wladimir Koshinow. Maria Pavlova und ihre Assistentin Alice Felch sind heute sehr zufrieden: "Natürlich gibt es immer kleine Änderungen - der Saum des einen Kleides ist 3cm zu kurz, der eine Pulli ist noch zu grell, aber im Großen und Ganzen haben die Kostüme auf der beleuchteten Bühne echt gut gewirkt!"

Stage- and costumedesigner Maria Pavlova surrounded by the singers and the stage manager Wladimir Koshinow. After the first rehearsal in full make-up and costume of course there's need for further discussions. But Maria Pavlova and her assistent Alice Felch are pleased how the costumes took effect on today's stage!












Und so sieht Alfred Werner in Maske und Kostüm aus - bei der heutigen Klavierhauptprobe.
And this is Alfred Werner in make-up and costume on the stage.  

Donnerstag, 12. Februar 2009

Alfred Werner in seiner Rolle als Mastricco in der Kammeroper-Produktion LE PESCATRICI. - Umgeben von all' dem Müll "seiner" insolventen Fischfabrik - im Rahmen der gegenwartsnahen Regie von Peter Pawlik.

Alfred Werner as Mastricco in the Kammeroper-production of LE PESCATRICI.

Montag, 9. Februar 2009














Während der Pause hatten die Schülerinnen viele Fragen an Jennifer Davison und Sebastian Huppmann. Interessant war für die Mädchen vor allem deren gemeinsame Szene, in der es ziemlich "heiß hergeht". Die Mädels wollten wissen, ob die pikanten Szenen den Darstellern schwer fallen, ob man auf der Bühne seinen Ehering tragen darf und - mit einem Hauch von roten Wangen - ob Bariton Sebastian Huppmann verheiratet ist. 

Jennifer Davison and Sebastian Huppmann answering the curious and probing questions of the students. 












Mädchengekicher in der Wiener Kammeroper! Heute durften sich - im Rahmen des Jugendprojekts "die kunst der stunde" - rund 20 Wiener Schülerinnen die Proben zu LE PESCATRICI anschauen, Regisseur Peter Pawlik mit Fragen löchern und durch das Opernhaus streifen.

Schoolgirls giggling at today's rehearsal of LE PESCATRICI.

Mittwoch, 4. Februar 2009

Georg Vlaschits ist Regiehospitant für die aktuelle Haydn-Produktion und kümmert sich außerdem um die Übertitel: "Das ist alles nicht so einfach! Ich versuche, die Wünsche von Dramaturg Derek Weber, der die Übertitel schreibt, und die von Regisseur Peter Pawlik zu verwirklichen." - "Es ist tatsächlich kein leichtes Italienisch", sagt Daniel Hoyem-Cavazza zum Thema Übertitel.Georg entscheidet über Ein- und Ausblendung - also über's richtige Timing!

Georg Vlaschits, working on the subtitels for LE PESCATRICI.

Dienstag, 3. Februar 2009

Das Libretto von Carlo Goldoni stellt den adelig Geborenen als zwangsläufig guten Menschen dar. Für Mezzosopranistin Anna Pierard, die in LE PESCATRICI die Eurilda spielt und singt, ist das aber eher eine Frage von Erziehung als von Determinismus: "Ich glaube, die Erziehung des Vaters Mastricco macht aus ihr eine Prinzessin!" - Und wie steht die Neuseeländerin zu dem entscheidenden Satz, der laut Peter Pawlik die ganze Figur der Eurilda charkaterisiert: "Io cerco predar; non esser preda" (sinngemäß: Ich will nicht Beute sein, sondern selber jagen)? "Das ist nichts typisch Weibliches für mich! Wichtig ist mir die Stärke der Menschen, die mich umgeben, nicht, dass ich die Starke bin!" 


Goldoni's Libretto suggests the person of noble birth to be eventually a good person. Mezzo-soprano Anna Pierard: "I think it should be interpreted differrentely: it's the father's education that turns Eurilda into a princess!" And how about Goldoni's "I want to be the hunter, not the prey!"? Anna: "This isn't a female treat for me. I rather appreciate being surrounded by people with strength, than being the strong one myself."

Montag, 2. Februar 2009













Schon am Wochenende wurde in der Wiener Kammeroper mit dem neuen Bühnenbild geprobt. Das Ensemble von LE PESCATRICI (von li. nach re. hier: José Aparicio, Auxiliadora Toledano, Leif Aruhn-Solén) fühlt sich sichtbar wohl. Ob die ganz spontan zusammengesuchte Kopfbedeckung der beiden Tenöre beibehalten wird - das muss allerdings noch entschieden werden!

José Aparicio, Auxiliadora Toledano and Leif Aruhn-Solén (from left to right) - all part of the ensemble of LE PESCATRICI - feel at home on the brandnew set.